Thema des Monats: Verfilmte Bücher

Das Thema des Monats wird dieses Mal etwas später präsentiert – aber besser spät, als nie. Also viel Spass (Anmerkung vn admin).

Wenn die Bücher bei den Lesenden gut ankommen, werden sie oft verfilmt. Aber wie läuft es ab? Was sind die Voraussetzungen?

Die Chance, dass ein Buch verfilmt wird, ist geringer, als dass es verlegt wird. Es dauert lange, bis sich ein Produzent bereit erklärt, den Film zu machen. Dann dauert es nochmals 1-3 Jahre, bis der Film im Kasten ist. Das verlangt auch viel Geduld vom Autor.

In 5 Schritten erkläre ich euch den Weg zum fertigen Film:

1. Zuerst schauen wir, ob der Film sich lohnt. Mit Experten zusammen besprechen wir die Kosten. Nachdem dies geklärt ist, setzen sich Produzent und Autor zusammen, denn dieser kann mitbestimmen, wie der Film in der Endfassung aussieht.
2. Das Drehbuch wurde geschrieben, es geht schon weiter. Schauspieler, Kulissen und Weiteres werden für den Film gesucht.
3. Während der Produktion werden Verträge besprochen und Rechnungen bezahlt.
4. Am Schluss, wenn der Film ganz fertig produziert worden ist, kommt er vielleicht in die Kinos oder er wird fürs Streaming freigeschaltet.

Bücher, die verfilmt wurden UND im Lesezentrum stehen:

Anne Frank
Harry Potter
Seelen
Gregs Tagebuch
MOMO
Twilight
Percy Jackson
Lauf, Junge, Lauf
Die Bücherdiebin
Letztendlich sind wir dem Universum egal
Die Welle
Rubinrot (Saphirblau/Smaragdgrün)
Narnia

Rick Riordan

Rick Riordan wurde 1964 in San Antonio in Texas geboren. Schon als Kind war er fasziniert von Fantasy-Büchern und las allein «Herr der Ringe» zehn Mal! Eigentlich wollte er Gitarrist werden, zum Glück wurde er dann aber doch Lehrer und kam so zum Schreiben. Er unterrichtete griechische Mythologie an einer Mittelstufe und schrieb nebenbei Mystery-Romane für Erwachsene.

Zu «Percy Jackson» hat ihn sein Sohn Haley inspiriert. Haley hat ADHS und Legasthenie und auch Percy, die Hauptfigur des fantastischen Buchs hat beide Diagnosen – und profitiert sogar davon. 2005 wurde der erste Band «Diebe im Olymp» veröffentlicht. 2009 wurde der letzte Band «Die letzte Göttin» herausgebracht. Riordan hat später die «Helden des Olymp» geschrieben, in denen Percy und seine Freunde, aber auch neue Charakteren vorkommen. Diese Bücher handeln nicht nur von der griechischen, sondern auch von der römischen Mythologie. Riordan hat auch Bücher über die ägyptische Götterwelt (Kane-Chroniken) und die nordische (Magnus Chase) verfasst. Viele Personen, die in seinen Bücher mitspielen, kennen sich oder sind verwandt. Z.B Annabeth Chase (aus Percy Jackson) ist die Cousine von Magnus Chase. Es gibt sogar einen Extraband, in dem sich die Hauptpersonen aus Percy Jackson und den Kane-Chroniken treffen.

Rick Riordan hat viele Preise gewonnen. Und das zu Recht, seine Bücher machen wirklich Spass. Sein neustes Buch ist übrigens der vierte Band von Magnus Chase und heisst «Geschichten aus neun Welten». Schaut doch einfach mal, was ihr im Lesezentrum findet. Rick Riordans Bücher sind wirklich super und Frau Schaub kauft zum Glück alle ein.

Viel Spass damit
Arwen

Buchtrailer: Die Spur der Bücher

Ich hoffe, ihr hattet ein schönes Schuljahr. Sicher freut ihr euch schon auf die Sommerferien! Bevor die losgehen, möchte ich euch aber noch meinen Buchtrailer zu “Die Spur der Bücher” zeigen, den ich noch gemacht habe. Das Buch habe ich natürlich auch gelesen und finde es echt spannend. Es ist ein mitreissender Detektivroman, den ich wirklich empfehlen kann.

Den Trailer findet ihr hier.

Noch eine Info: Es geht mit einem zweiten Band weiter und der heisst “Der Pakt der Bücher”. Der ist genauso gut wie der erste Band.

Lg Kaja

Buchtipp: Dein Leuchten

Ich habe vor einer Weile ein Buch mit dem Titel “Dein Leuchten” gelesen. Da ich es sehr toll fand, dachte ich, ich könnte über dieses Buch schreiben.

Es andelt von einem Teenagermädchen namens Sierra. Sie und ihre Eltern reisen jedes Jahr um die Weihnachtszeit nach Kalifornien, um dort die Weihnachtsbäume zu verkaufen, die sie auf ihrer eigenen Farm in Oregon züchten. Als sie in Kalifornien ihre Bäume verkaufen, kommt eines Tages ein Junge vorbei und will einen Baum kaufen. Er hat ein kleines, aber süsses Grübchen auf seiner linken Wange, wenn er lächelt.

Sierra bemerkt ihn sofort und beginnt ein Gespräch mit ihm. Sein Name ist Caleb. Sie verabreden sich und lernen sich besser kennen. Sie verliebt sich in ihn. Eines Tages trifft sich Sierra mit ihrer besten Freundin und erzählt ihr von Caleb. Als Heather (Sierras Freundin) das hört, ist sie sehr geschockt, denn es geht ein Gerücht herum: Caleb hätte seine Schwester mit einem Messer angegriffen. Aber sie kann das nicht glauben und trifft sich weiterhin mit ihm. Sierra bringt sich und ihr Leben langsam in grosse Gefahr …

Wenn ihr wissen wollt, wie es weitergeht und ob das wirklich stimmt, dann liest das Buch doch selber mal. ich kann es sehr empfehlen.

Eure Jael

Film oder Buch?

Hallo liebe Leserinnen und Leser

Ich mag ehrlich gesagt Bücher mehr als Filme, aus dem Grund dachte ich mir, ich lese ein Buch und schaue mir noch den Film dazu an. Ich hab mir “Love, Simon” geschnappt und ein paar Stellen miteinander verglichen. Man merkt, dass das Buch um einiges detaillierter ist und dass es keine Bilder hat, das bedeutet man muss sich ein eigenes Bild von dem Ganzen machen und seiner Fantasie ferein Lauf lassen. Der Film ist viel einfacher zu verstehen und es gibt direkte Bilder von den Personen, Orten und Situationen. Doch leider kann man sich nicht ein eigenes Bild von den Sachen machen, was echt schade ist. Was findet ihr besser: Bücher oder Filme?

Ich freu mich auf nächstes Mal

Lg Havin

Buch- und Filmtipp: The Hate U Give

THE
HATE
U
GIVE

Dieses Buch ist voll gut gemacht. Es hat auch Recht, denn man kann immer Rassismus finden: in der Schule, auf der Arbeit, im Dorf oder sogar in einem ganzen Land. Wer sich für Menschenrechte interissiert, für den/die ist dieses Buch/dieser Film genau richtig. Der Film zum Buch ist auch gut gemacht. Es ist echt mitreissend.

Wenn man die Geschichte gelesen/geschaut hat, fragt man sich, warum es Menschen gibt, die echt asozial sind oder nur an sich denken können. Es ist egal, woher man kommt, das Wichtige ist, wie man handelt. The Hate U Give ist ein wirklich guter Jugendroman zu den Themen Rassismus und Menschenrechte.

Lg

Kaja

Buch- und Filmtipp: Herr der Ringe

Hallo zusammen

Wer Fantasy liebt, für den/die ist Herr der Ringe das Richtige. Die Bücher sind gut und spannend geschrieben. Die ersten Seiten sind nicht so spannend, aber wenn es richtig losgeht, kann man das Buch nicht mehr weglegen. Die Filme sind anders aufgebaut als die Bücher, der erste Band entspricht also nicht dem ersten Film. Auch gibt es im Buch mehr Informationen und Figuren.

Die Filme sind aber sehr cool gemacht und sie haben insgesamt 17 Oscars gewonnen. Sie dauern lang, aber die Spannung bleibt! Das ist auch bei den Bücher so.

Ich liebe Herr der Ringe und ich könnte die Filme die ganze Zeit schauen. Man muss Hobbit (eigentlich die Vorgeschichte) nicht schauen oder lesen, aber wer den roten Faden nicht verlieren will, dem/der empfehle ich es zu lesen oder zu schauen.

Viel Spass!!!!!!

Lg Kaja

Mangatipp: The Royal Tutor

Hallöchen zusammen

Wenn ich Mangas lese, dann nur diese Reihe. Es geht um einen Hauslehrer (der sehr klein ist), der vier Prinzen zu Anwärtern für den Thron machen muss. Aber die Prinzen sind nicht leicht, denn jeder hat einen anderen Charakter. Der Hauslehrer Heine Wittgenstein muss viele Herausforderungen meistern, denn die Prinzen Leonhard, Licht, Bruno und Kai geraten ständig in Schwierigkeiten. Es ist lustig und eignet sich gut für Anfänger. Man lernt auch ein bisschen daraus, z.B. dass man nicht aufgeben soll und dass es immer einen Ausweg gibt.

Übrigens: Mangas liest man von hinten nach vorn. Den ersten Manga zu lesen ist schwierig, aber Übung macht dem Meister!

Lg Kaja

Neue Blogger gesucht!

Wenn ihr die Schülerinnen und Schüler der Sek Sissach über Sportevents, Bücher, Schülerparlamentsbeschlüsse und Co auf dem Laufenden halten wollt, dann meldet euch bei Frau Schaub im Lesezentrum.

Wir treffen uns einmal die Woche von 12.30-13.30 (Wochentag noch unklar) und besprechen, worüber und wie wir über unseren Alltag berichten wollen.

Wir freuen uns auf viele neue Gesichter!

Buchtipp: Sturmtochter

Das ist der grosse Auftakt der Sturmtochter-Trilogie. In dieser Geschichte geht es um Ava, die Elementare jagt und tötet, bevor diese andere Menschen töten. Elementare sind Menschen, die mit magischen Kräften Luft, Wasser, Feuer, Erde und Energie bändigen konnten, deren Kräfte aber ausser Kontrolle liefen – so wurden sie zu Monstern.

Ava dachte immer, sie sei ein ganz normales Mädchen (abgesehen davon, dass sie Monster jagd natürlich), doch das ändert sich schlagartig, als sie plötzlich selber Kräfte entwickelt. Wird sie ihre Kräfte berrschen können? Und warum verhält sich Lance, ihr Mitstreiter gegen die Elementare, plötzlich so komisch?

Ich empfehle dieses Buch jedem, der Fantasy liebt. Ebenso denjenigen, die Action und Romanzen lieben. Es ist sehr spannend und leicht verständlich geschrieben. Im Lesezentrum Sek Sissach steht der erste Band. Der zweite Band ist bestellt und ich freu mich schon drauf.

Shadow