Thema des Monats: Verfilmte Bücher

Das Thema des Monats wird dieses Mal etwas später präsentiert – aber besser spät, als nie. Also viel Spass (Anmerkung vn admin).

Wenn die Bücher bei den Lesenden gut ankommen, werden sie oft verfilmt. Aber wie läuft es ab? Was sind die Voraussetzungen?

Die Chance, dass ein Buch verfilmt wird, ist geringer, als dass es verlegt wird. Es dauert lange, bis sich ein Produzent bereit erklärt, den Film zu machen. Dann dauert es nochmals 1-3 Jahre, bis der Film im Kasten ist. Das verlangt auch viel Geduld vom Autor.

In 5 Schritten erkläre ich euch den Weg zum fertigen Film:

1. Zuerst schauen wir, ob der Film sich lohnt. Mit Experten zusammen besprechen wir die Kosten. Nachdem dies geklärt ist, setzen sich Produzent und Autor zusammen, denn dieser kann mitbestimmen, wie der Film in der Endfassung aussieht.
2. Das Drehbuch wurde geschrieben, es geht schon weiter. Schauspieler, Kulissen und Weiteres werden für den Film gesucht.
3. Während der Produktion werden Verträge besprochen und Rechnungen bezahlt.
4. Am Schluss, wenn der Film ganz fertig produziert worden ist, kommt er vielleicht in die Kinos oder er wird fürs Streaming freigeschaltet.

Bücher, die verfilmt wurden UND im Lesezentrum stehen:

Anne Frank
Harry Potter
Seelen
Gregs Tagebuch
MOMO
Twilight
Percy Jackson
Lauf, Junge, Lauf
Die Bücherdiebin
Letztendlich sind wir dem Universum egal
Die Welle
Rubinrot (Saphirblau/Smaragdgrün)
Narnia

Ferienzeit

Endlich Ferien! Das bedeutet, dass wir nicht mehr aktiv am Schreiben sind. Aber wir freuen uns auf die Ferien – jeder braucht jetzt mal eine Pause. Ab Mitte August freuen wir uns, euch wieder über das Neuste an unserer Schule zu informieren. Es wird sich vieles ändern: L’n’A, Aly, Rain und Eva haben ihren Abschluss gemacht und werden nicht mehr bloggen. Hoffentlich werden sich dafür ein paar neue Blogger anmelden und bei uns mitschreiben. Wenn ihr interessiert seid, könnt ihr euren Wunsch bei Frau Schaub gerne melden. 

 

Ich wünsche euch allen schöne Ferien

Sofia

T-Shirt Contest

Hallo! Wisst ihr schon, dass die AK-SchülerInnen am Schluss des Jahres ihr eigenes T-Shirt gestalten – mit ihren eigenen Farben und Sprüchen? Ich zeige euch ein paar Sprüche:

Von der Klasse 3Em: “Von Anfang bis Ende wir bleiben Legende”

Von der Klasse 3En: “9 Jahre Haft”

Von der Klasse 3Eo: “Einzig, aber nicht Artig”

Von der Klasse 3Ac: “Nichts gemacht, trotzdem gepackt”

Diesen Freitag küren wir das beste T-Shirt in der 10-Uhr-Pause. SchülerInnen dürfen auch bewerten – und folgende Kriterien werden angeschaut: Spruch, Ästhetik und Gesamteindruck. Es gibt Geldpreise für die Klassenkasse zu gewinnen, es lohnt sich also. Und natürlich werden wir auf dem Blog noch verraten, welche Klasse nun gewonnen hat …

 

 

Lager 1Em, 1Ac, 1Ad (13.5-17.5)

Alle ersten Klassen waren vorletzte Woche im Lager. Wir waren im Entlebuch in Schüpfheim mit zwei weiteren Klassen.
Wir haben ein paar Schüler und Schülerinnen gefragt, wie sie das Lager fanden:

“Wir hatten viel Spass zusammen und machten tolle Ausflüge.”

“Ein paar von uns gingen in den Kletterpark und die anderen gingen Golf spielen und schwimmen. Es war toll.”  

“Die Betten waren etwas unbequem.”

“Es gab zu wenig Pizza : ).”

“Der Sportplatz war dafür richtig toll.”

“Der Döggeli-Kasten und das Verkehrsmuseum waren unsere Highlights!

“Danke an alle Lehrpersonen, die dieses Lager möglich gemacht haben.”

 

 

Tod auf dem Nil: Theaterkritik

Am 4. und 5. April wurde von unserer Theatergruppe “Tod auf dem Nil” aufgeführt.

Worum geht es?

Eine reiche Frau und ein Mann verbringen ihre Flitterwochen auf einem Dampfer in Ägypten. Aber es kommt alles anders, als sie es sich erwünscht haben. Die reiche Linnet wird ermordet und Detektiv Monsieur Poirot muss den Fall lösen.

Agatha Christi schrieb viele Krimis. Frau Lehmann und Herr Meyer haben einen davon zu einem fantastischen Theater umgeschrieben. Der Chor sang tolle Lieder, die Schauspieler hatten tolle Kostüme und die Bühne war kreativ gestaltet. Kurz und gut: Es war toll und der Aufwand hat sich gelohnt!

 

 

Klima geht vor!

Greta, das 16-jährige Mädchen aus Schweden, weiss, was zu tu ist: Als sie 8 Jahre alt war, erfuhr sie zum ersten Mal etwas über die Erderwärmung. Sie schaute, ob sie genug Energie sparte, sie ernährte sich vegetarisch und überzeugte ihre Familie, das gleiche zu tun. Mit 15 Jahren stellte sie ihre Meinung in die Öffentlichkeit. Am 20. August 2018, am ersten Schultag nach den Ferien, stellte sie sich mit dem Schild: “Skolstrejk för Klimatet” (Schulstreik für das Klima) vor das Rathaus in Stockholm. Ihre Eltern und Lehrer kritisierten den Streik, die schwedischen Schüler aber zogen plötzlich mit. Danach schlossen sich auch belgische, französische, finnländische, deutsche und dänemarkische Schüler und Schülerinnen an. Greta ist sogar für den Friedensnobelpreis nomminiert! Als Begründung wurde gesagt: «Die Klimabedrohung (ist) vielleicht einer der wichtigsten Beiträge zu Krieg und Konflikten und die riesige Bewegung, die Greta in Gang gesetzt hat, ist ein enorm wichtiger Beitrag zum Frieden.»

Da sieht man mal, was man mit bereits 16 Jahren alles erreichen kann.

Buchtipp: The School for Good and Evil

In dieser Geschichte geht es um 2 Mädchen, Agatha und Sophie. Sie lebten friedlich in einem Dorf, als sie dann aber in die Schule für Gut und Böse entführt wurden, geht alles komplett anders, als sich die beiden das erwünscht hatten. Die hübsche, gut aussehende Sophie wird in die Schule des Bösen geschickt, während  die ängstliche, allein dastehenden Agatha plötzlich in die Schule des Guten geschickt wird. Die Mädchen wissen nicht, dass der Schulmeister irgendetwas im Schilde führt …

Ich empfehle euch dieses Buch: Es ist spannend, voller Fantasie (und Liebe). Es gibt 4 Bände von dieser Buchreihe. Versucht mal reinzuschauen, vielleicht gefällt es euch!