4. Dezember: Fun Facts Schweiz

  • Die zweitgrösste Bahnhofsuhr Europas ist in Aarau zu finden. Sie ist grösser als das Zifferblatt des Big Ben
  • In Der Schweiz heissen die meisten Kühe Bella.
  • In der Schweiz fahren die Frauen laut Statistiken besser als Männer.
  • Die 1000 Franken Note hat den höchsten Geldnotenwert der Welt.
  • Es gibt ca. 1500 Seen in der Schweiz. Und man ist in der Schweiz nie weiter als 16 km von einem See entfernt.
  • 60% des schweizer Stroms wird durch Wasserkraft generiert.
  • James Bonds Mutter ist Schweizerin.
  • Die Schweiz hat weniger Einwohner als New York City.
  • In der Schweiz wurde eine internationale Anti-PowerPoint-Partei gegrüdet.
  • Im Genfer See liegen über 40 Schiffswracks.
  • Es gibt über 450 Käsesorten in der Schweiz.
  • In Bern steht der sogenannte Kindlifresser-Brunnen und niemand weiss, warum.
  • In der Schweiz können Tiere einen Anwalt haben
  • Der kleinste Rebberg der Welt gehört dem Dalai Lama und steht im Wallis. Er ist 1.67 Quadratmeter gross (öhhh klein).

3. Dezember: Der Ursprung des Weihnachtsfestes

Ich schreibe heute über den Ursprung des Weihnachtsfest, da die Christen nicht die ersten waren, die den 24. und den 25. Dezember feierten.

Also, der Ursprung von Weihnachten liegt im Fest der Wintersonnenwende, das schon frühe Volker wie die Ägypter am 21. Dezember feierten. Auch die Römer feierten etwas um diese Zeit, nämlich den Geburtstag ihres Sonnengottes. In den frühen Tagen des Christentums feierte man aber noch nichts am 24. Dezember; und das Fest der Wintersonnenwende zu feiern, war eigentlich ein No-go. Denn das Fest galt als heidnisch. Aber die Bevölkerung hat sich nicht vom Feiern abhalten lassen, sodass die Oberhäupter der christlichen Kirche schliesslich beschossen, das Fest zu verbieten. Doch der Erfolg blieb aus. So entschlossen sie sich, eigene Festtage an den bereits existierenden Festtagen einzuführen. Seither feiern die Christen am 24. und am 25. die Geburt von Jesus.

Das ist zumindest eine Theorie. Wenn ihr andere kennt, schreibt uns einen Kommentar.

Bis bald
Holgersson

2. Dezember: Adventzeit und Weihnachten mit Musik verbringen

Ich spiele gerne Instrumente und mag es, mit vielen Menschen zu singen. Für mich ist Adventszeit Musizierzeit, weil ich dann mehr Zeit habe.                                Ich kann endlich mal richtig mit meiner Familie und meinen Freunden singen und Zeit verbringen. Geht es euch genauso?

Bestimmt kennt ihr selber viele Weihnachtslieder, aber hier sind meine Empfehlungen:

Deutsche Weihnachtslieder:
Schneeflöcken, Weissröcken
Kling, Glöcken, klingelingeling.
Leise rieselt der Schnee
Heilige Nach
Oh du fröhliche, oh du selige
Weihnachtsbäckerei

Englische Weihnachtslieder:
Last Christmas
White Christmas
Jingel Bells
All I Want for Christmas Is You
Rudolph, the Red-Nosed Reindeer
Let It Snow

Ich kenne eine gute Website für kostenlose Noten, wenn ihr keine Noten zuhause habt. Diese Website heisst musescore.                                                                               Ich hoffe, ihr greift nun zu euren Instrumenten und spielt und singt Weihnachtslieder.

Tschüss und bis bald!

Kaja

1. Dezember: Buchtipp Narnia

Buchtipp: Der König von Narnia

Das Buch ist sozusagen ein Weihnachtsbuch, denn das wundersame Land Narnia wird von Jadis, der weissen Hexe, beherrscht. Dadurch ist es seit 100 Jahren Winter, jedoch gibt es kein Weihnachten. Als die Geschwister Lucy, Edmund, Susan und Peter zufällig auf Narnia stossen, geht Edmund mit der weissen Hexe mit, weil er nicht weiss, dass sie böse ist. Um ihn zu retten, ziehen sie los in Richtung ihres Schlosses. Doch wie es weitergeht, müsst ihr selber lesen.

Natürlich gibt es auch einen Film, den aber bitte erst schauen, wenn ihr das Buch gelesen habt. Beides findet ihr im Lesezentrum!

 

3 Adventskalender im Lesezentrum

Dieses Jahr mussten wir auf einiges verzichten, besonders auf Nähe, Veranstaltungen und Lesungen wie das Adventslesen. Deshalb habe ich 3 Adventskalender für die Schule vorbereitet.

Adventskalender #1 sind kleine Tütchen mit allem möglichen darin. Man bekommt eines, indem man fleissig Bücher ausleiht.

Adventskalender #2 findet ihr online, aber nur die Hinweise. Die Antworten findet ihr vor Ort im Lesezentrum, auch hier locke ich mit etwas Süssem.

Adventskalender #3 sind Türchen auf dem Blog. Jeden Tag findet ihr etwas Schönes: ein Rezept, ein paar Fun Facts, Informationen zu Veranstaltungen oder ein paar passende Buchtipps. Schaut rein und lasst euch inspirieren!

Wir wünschen euch allen eine wundervolle Adventszeit!
AS

P.s. und Ja, im Dezember laufen im Lesezentrum Jingles – falalalalaaaaaa la la la laaa

Schreibübung: kurz und knapp

Es ist gar nicht so einfach, sich kurz und knapp zu halten. Darum gab ich am Montag den Bloggerinnen und Bloggern die Aufgabe, ihr Lieblingsbuch/ihren Lieblingsfilm in 5 Worten zusammenzufassen. Diejenigen, die die meisten erraten konnten, wurden mit Schokolade belohnt : )

Hier ein Beispiel:
Wettkampf
Schwester
Überleben
Liebe?
Revolution

Na? Wer hat es erraten? Die Auflösung findet ihr weiter unten.

Es gab ordentlich was zu lachen, das ist immer schön!
Bis bald
AS

 

 

 

 

 

Auflösung: Tribute von Panem

Corona-Schreibwettbewerb

Hey zusammen

Vor gut einem halben Jahr hat mir Frau Schaub von einem schweizweiten Schreibwettbewerb über Corona erzählt. Da ich liebend gerne Geschichten schreibe, habe ich da einfach mal mitgemacht. Die Story ist auch hier auf dem Blog veröffentlicht worden. Nun, die 50 besten Geschichten wurden in einem Buch veröffentlicht. Von rund 300 Geschichten wurde meine von der Fachjury

> Alice Gabathuler, Kinder- und Jugenbuchautorin
> Sunil Mann, Jugendbuchautor
> Bianca Wilson, Lehrerin
> Carlo Meier, Kinder- und Jugendbuchautor

ausgewählt und ist nun im Buch “Augenblicke” zu lesen.
Das Buch kann man in jeder Buchhandlung kaufen.

Am Samstag, 21. November 2020 war die Online-Buchpremiere.
Eigentlich war geplant, dass sie in Luzern vor Ort stattfindet, aber wegen der jetzigen Situation war dies nicht möglich. Ich war natürlich live mit dabei und habe alles gespannt verfolgt. Alle Videos, unter anderem auch die Buchpremiere, sind auf YouTube freigeschaltet.

Am Montag, 23. November 2020 durfte ich sogar Lisa Zumbrunn ein kleines Interview geben. Sie ist freie Mitarbeiterin der Zeitung “Volksstimme”. Sie hat mir Fragen über das Buch, die Auswertung, die Coronazeit und vieles mehr gestellt. Anschliessend hat sie noch ein paar Fotos von mir und dem Buch gemacht. Meine Story “Positiv!” und das Interview wird gegen Ende der Woche oder Anfang nächster Woche mit den Fotos in der Zeitung erscheinen.

Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick in die Sachen geben.
Vielleicht kauft der ein oder andere von euch ja das Buch und/oder liest den Zeitungsartikel.

Bis zum nächsten Mal
– eure Jael

 

 

 

Rezept nachkochen

Hallo und willkommen zu einem kleinen Kochpost

Heute koche ich Kartoffelspiralen mit einem Stück Rindfleischann Senfmarinade. Ich habe mich für die Karrtofelspiralen entschieden, da das Foto mich angesprochen hat und das Rezept gut klingt. Dazu würde ein Stück Fleisch sehr gut passen, dachte ich. Und um das Fleisch noch etwas speieller zu machen, fügte ich eine Senfmarinade dazu. Als Info: Es sind zwei Rezepte, einmal das Kartoffelspiralenrezept und einmal das Rezept für die Marinade. Ganz unten findet ihr die Rezepte. Aber jetzt mal zur Bewertung

Rezept Kartoffelspiralen
Das Rezept ist nicht schwierig, wenn man schon ein paar mal in der Küche war. Das einzig Schwierige ist das Einschneiden der Kartoffeln. Die Käse Marinade, die man auf die Kartoffeln streicht, ist sehr lecker. Der Geschmack der Kartoffelspiralen an sich ist schlicht, aber mit dem Käse wird es super. Das Rezept findet ihr im Lesezentrum in diesem Buch:

Rezept 2 Marinade
Die Marinade ist wirklich empfehlenswert. Sie ist super einfach, sodass auch ein Küchenneuling es machen kann. Der Geschmack harmoniert sehr gut mit dem Fleisch. Zum Rezept.

Hier ein Bild der Zutaten für die Marinade:

Schreibübung: Schöne Sätze

Schreiben will geübt sein! Deshalb gebe ich meinen Bloggerinnen und Bloggern jede Woche eine kleine Übung. Die möchte ich ab jetzt mit euch teilen. Und wenn ihr weitere Vorschläge für kreative Schreibübungen habt, so freue ich mich, wenn ihr sie mir schreibt.

Schöne Sätze
Um selber Schreiben zu können, lohnt es sich, die Schönheit in Sätzen von anderen zu erkennen – und herauszufinden, was sie so besonders macht. Gar nicht so einfach, zumal ich den Schülerinnen und Schülern nur 5 Minuten Zeit in der Bibliothek gab, einen entsprechenden Satz zu finden.
Aber sie haben fleissig gesucht und jetzt zieren schöne Sätze meine Glasfront … Ich hoffe, es werden bald noch mehr!

Buchtipp: Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte

Hey Leute ich bin’s wieder, euer  Nic.

Der deutsche Jugendliteraturpreis 2020 wurde vor fast 1 Monat vergeben. Nominiert war unter anderem auch das Buch: “Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte”.

Dieses Buch kann man nur empfehlen, denn die Autorin und die Illustratorin habe gute Arbeit geleistet.

Im Buch geht es um Lucie Schmurrer, die so schnell wie möglich genug Geld braucht, um von Zuhause auszuziehen.

Ihre Rettung ist ein Plakat, auf dem steht, dass man fürs Gasi gehen zwanzig Dollar die Stunde verdient. Eine Adresse ist auch beigelegt. Also rechnet sich Lucie aus, dass sie drei Stunden am Tag Gassi gehen muss, um in einer Woche ausziehen zu können. Dann wäre sie Michi, den Hipi-Freund ihrer Mutter, und ihren Bruder Janni endlich los. Als sie jedoch den Gassi-Job annehmen will, macht ihr der verrückte alte Doktor Klinge auf. Den Hund gibt es allerdings nicht mehr (er ist tot). stattdessen sucht Doktor Klinge einen Ghostwriter für sein neues Kochbuch, in dem mehr als ein paar kuriose Rezepte enthalten sind.

Leiht euch das Buch aus (sofern es nicht schon ausgeliehen wurde).

Bis zum nächsten mal
euer Nic.