Projektarbeit: Ukulele selber bauen

Einer meiner Schulkollegen hat mir einen Text über seine Projektarbeit geschickt:

“Ich spiele Gitarre und da hatte ich die Idee, eine Gitarre zu bauen. Dies war leider eine zu grosse Arbeit. Deshalb habe ich mich für eine Ukulele entschieden. Mir macht das sehr viel Spass, und bin sehr motiviert, weil ich ein eigenes Instrument baue und es behalten kann. Eigentlich bin ich sehr weit, ich muss nur nochdie Saiten bespannen und dann bin ich fertig. Leider gab es auch paar Fails z.B. als ich den Korpus gebaut habe, wurde die Zarge ein wenig angerissen. Die Zarge ist die Wand zwischen der Decke und dem Boden einer Ukulele. Aber ich hatte auch ein Highlight, als ich die provisorische Saiten angespannt habe und die ersten Töne spielen konnte.”

Vielen Dank an meinen Kollegen für diesen Text!

Lg Kaja

Projektarbeiten 2021

Hi

Alle Jahre wieder: Die Drittklässler müssen eine Projektarbeit abliefern, die aus einem praktischen und einem theoretischen Teil besteht. Heute verrate ich euch paar Ideen. Und nächstes Mal werde ich euch paar Projektarbeiten genauer vorstellen.

  • Alte Kleider in neue stylische Kleider umwandeln
  • Buch schreiben
  • Song machen
  • Kochbuch schreiben und selber kochen
  • Seifenkiste bauen
  • Mofa reparieren
  • Jugendmagazin schreiben
  • Zeichnen
  • Stop-Motion machen
  • Game programmieren
  • Selbstversuch
  • u.s.w

Bis nächstes Mal!

Lg Kaja

 

 

Thema des Monats: International Women’s History Month

Hey zusammen!

Da jedes Jahr im März “International Women’s History Month” ist, und wir dazu im Lesezentrum eine Ausstellung haben, habe ich euch ein paar beeindruckende, aussergewöhnliche und spannende Power-Frauen aus aller Welt und ihre besten Zitate herausgesucht. Let’s go!

  • Ada Lovelace, erste Programmiererin der Welt

“Wenn ich das Fliegen erst perfektioniert habe, habe ich einen Plan für eine Dampfmaschine.”

  • Harriet Tubman, Kämpferin gegen die Sklaverei und amerikanische Legende

Jeder grosse Traum beginnt mit einem Träumer. Vergiss nie, dass du in dir die Kraft, die Geduld und die Leidenschaft hast, um nach den Sternen zu greifen und die Welt zu verändern.

  • Amelia Earhart, überflog als erste Frau den Atlantik

Du sollst wissen, dass ich mir der Gefahren vollauf bewusst bin. Ich will es tun, weil ich es tun will. Frauen müssen versuchen, dass gleiche zu wagen wie Männer. Wenn sie scheitern, soll ihr Scheitern nur eine Herausforderung für andere sein.

  • Emma Watson: Feministin, Schauspielerin und Mode-Ikone.

Nichts ist so erbärmlich wie ein Mädchen, dass sich dumm stellt, um einem Typen zu gefallen.

  • Anne Frank, Verfasserin des berühmtesten Tagebuchs der Welt

Ein Mensch kann einsam sein, obwohl er von vielen geliebt wird, wenn er nicht für einen Menschen ‚der Liebste‘ ist.

  • Margaret Hamilton, gruseligste Hexe am Set

Rückblickend waren wir dei glücklichsten Menschen der Welt. Es blieb nichts anderes übrig, als Pioniere zu sein. Keine Zeit für Anfänger.

und noch viele mehr…

Also, Girls, lasst uns diesen Monat feiern!

Undomiel

Happy Valentistag !!!

Hey zusammen

Heute ist der Tag der Liebe – Valentinstag!
Wir wünschen allen Paaren da draussen einen romantischen Valentinstag!
Wenn du gerade Single bist, ist heute der perfekte Tag, um deinem Crush zu sagen, wie toll du sie/ihn findest.

Hier noch ein kleines Video für alle Singles:

-> gelöscht ((sorry, aber das musste Frau Schaub leider zensieren))

Eines Tages wird die grosse Liebe schon kommen <3

Herzliche Grüsse
Jael &
Lexy

Schöne Ferien!

Hey Leute
In den Ferien werden wir eine kurze Schreibpause einlegen. Bis im März hört ihr nur wenig von uns. Darum wünschen wir euch schöne Ferien. Trotzdem würden wir uns freuen, wenn ihr kurz vorbeischaut, weil wird bald stolze 100’000 Besucher auf dem Blog haben und zum Dank eine kleine Überraschung auf euch wartet.
Geniesst eure Ferien und bis bald!
Eure Lexy

Schreibübung: Gemeinsam eine Geschichte schreiben – blind!

Jugendromane sind oft nach einem ähnlichen Schema aufgebaut. Das haben wir uns zunutze gemacht und die Abfolge im Beitragsbild zur Inspiration genommen.

Vorgehen
Wer erinnert sich an das Spiel, bei dem die erste Person einen Hut malt und dann das Gezeichnete umfaltet und den Zettel weitergibt? Die zweite Person malt dann ein Gesicht, die dritte einen Körper, bis schliesslich ein Mensch entstanden ist. Nach diesem Schema und der oben abgebildeten “Formel” haben wir ein paar witzige Geschichten kreiert. Der Nachteil: Die Übergänge sind nicht sehr gelungen. Da kann man Abhilfe schaffen, indem man entweder den vorherigen Satz noch anschauen darf oder man eine weitere Schreibübung anhängt: Redigieren der eigenen Geschichten. Das werden wir dann nach den Ferien angehen.

Bis dahin wünschen wir viel Spass beim Lesen unserer unsinnigen Minigeschichten …

Blinde Geschichten

Vögel

Angela blickt in den grauen Himmel und erblickt einen Vogel. Ach wie schön wäre es, auch dort oben zu sein, in Freiheit und ohne Last, denkt sie traurig. Du musst wissen, dass erst kürzlich ihre Mutter an Kerbs gestorben ist und sie jetzt bei ihrer Tante Sofie wohnt. Sie ist nun eine Waise. Ausserdem hat ihr Freund mit ihr Schluss gemacht und sie hat bald ihre Uni-Prüfungen. Ganz in Gedanken versunken geht sie weiter und kommt am Zoo vorbei. Da sie nichts Besseres zu tun hat, geht sie durch den mit Glyzinen gesäumten Eingang, um sich eine Eintrittskarte zu kaufen. Weil sie warten muss, blickt sie sich interessiert um. Da zieht etwas Buntes, Schimmerndes ihre Aufmerksamkeit auf sich und sie sieht genauer hin. Das was ihre Aufmerksamkeit erregt hat, ist ein kleiner Vogel, der seinen azurblauen Kopf neugierig durch die Käfigstäbe streckt. Er blickt sie aus dunklen, intelligenten Augen an. Er ist so süss, denkt Angela und ist ganz aus dem Häuschen. Ich glaube, ich nenne ihn Eros! Plötzlich kommen drei weitere Vögel, die gleich wie “Eros” aussehen, angeflogen. Sie beginnen fröhlich zu zwitschern und schmiegen sich aneinander. Angela lässt den Blick durch die Voliere schweifen. Es hängen überall Glöckchen und Spielzeuge und an der Wand ist ein Schild angenagelt worden. Auf dem Schild steht:

Blaugenick-Sperlingspapageien                                                                                      Diese Papageienart gehört zu der Gattung Neuwelt-Papageien. Die bunten Vögel sind sehr gesellig und verspielt. Sie werden in vielen verschiedenen Farben gezüchtet. In freier Wildbahn trifft man sie aber nur selten mit blauem Gefieder an. Alle Exemplare in unserem Zoo sind gezüchtet. Sperlingspapageien zählen zu den intelligentesten Papageienarten und können sehr gut als Haustiere gehalten werden.

Einer der Vögel, dessen Gefieder einen leichten Grünstich hat, beginnt seinen Schnabel an Eros zu reiben. “Papageien drücken so ihre Zuneigung aus.” Angela dreht sich ruckartig um und blickt in die wachen Augen einer älteren Dame, die ein Kärtchen an ihrer Jacke befestigt hat. Darauf steht: Lydia Fröhlich, Tierpflegerin  Sie öffnet die Käfigtür und zwinkert Angela zu: “Möchtest du mit reinkommen?” Angela ist verdutzt, sagt dann aber “Ja, gerne” und schiebt sich durch die halboffene Tür der Voliere. Die Papageien zwitschern und flattern aufgeregt auf. “Alles gut, sie machen dir nichts”, sagt Lydia, als Angela erschrocken einen Schritt zurücktritt. Lydia geht auf die Papageien zu und streckt Eros den Finger hin. Der kleine Vogel legt den Kopf schief und flattert auf den Finger der hellhaarigen Frau. Als Lydia sich mit schelmisch blitzenden Augen umdreht, bemerkt Angela erstaunt, dass die Augen der älteren Dame, genau die selbe Farbe haben, wie das blaue Gefieder von Eros. “Das ist Venus, sie ist erst letztes Jahr geschlüpft.” Angela muss lachen: “Ich hätte sie Eros genannt.” “Das kann ich gut verstehen, sie ist wirklich süss.” sagt Lydia, die einen liebevollen Blick auf den zierlichen Vogel wirft. “Ich habe sie selbst aufgezogen, da ihre Mutter an Vogelmilben gestorben ist. Willst du sie halten?” Angela ist ganz verblüfft: “Darf ich das denn?” “Natürlich”, Lydia grinst, “meinst du ich hätte sonst gefragt?” Sie zeigt Angela wie man Venus halten muss, gibt ihr den kleinen Vogel in die Hand und entfernt sich langsam. Venus piepst leise und dreht sich in Angelas Hand. Angela lächelt zufrieden. Währenddessen säubert Lydia die Voliere. Plötzlich winkt sie Angela zu sich. “Schau mal, das erste ist geschlüpft”, sagt sie und späht in einen Nistkasten hinein. Angela setzt Venus auf einem naheliegenden Ast, der von der Decke hängt, ab und linst in den Nistkasten. Tatsächlich, ein kleines Etwas sitzt dort auf einem Polster aus Daunen. Es sieht nicht besonders niedlich aus, mit seinem kahlen, überdimensionalen Kopf und den geschlossenen Augen. Aber trotzdem hat es etwas an sich, das einen Beschützterinstinkt weckt. Es piepst leise und einer der Vögel flattert hektisch auf. Schnell entfernen sich Angela und Lydia, um Platz zu machen. Der Vogel fliegt sofort in den Nistkasten. Angela guckt nochmal hinein und sieht, dass der Vogel die Flügel besitzergreifend über dem Küken ausgebreitet hat. “Das ist Saphira, sie ist die Schwester von Venus.” flüstert die Tierpflegerin, um die brütende Vogelmutter nicht zu stören. Leise kehren die beiden dem Nistkasten den Rücken zu. Da blickt Angela auf ihre Uhr und erschrickt: schon so spät, sie sollte schon längst zu Hause sein und hätte noch einkaufen müssen. “Ich muss jetzt gehen, war schön dich kennenzulernen!”. Angela stresst aus dem Vogelkäfig, flucht und rennt zur Bushaltestelle vor dem Zoo. Als  sie keuchend dort ankommt, fährt der Bus gerade ab. “Verflixt! Warum muss ich immer Pech haben.” Entnervt holt sie ihr Handy hervor und will gerade ihren Vater anrufen, als sie sieht, dass sie einen verpassten Anruf von einer unbekannten Nummer hat. Sie verdreht die Augen und drückt die Rückruftaste. Es klingelt zweimal, dann nimmt ein junger Mann ab. “Hallo, hier ist Jasper. Wer ist da?”
Angela erschrickt: Jasper, der beliebteste Junge an der Schule hatte sie angerufen. “I-Ich bin’s, Angela. Du hast mich angerufen …”
“Oh ja, genau, ich wollte dich fragen, ob wir heute Abend ausgehen wollen? Du hast mir ja neulich beim Lernen geholfen und jetzt will ich mich revanchieren!”
Angelas Wangen werden knallrot: “Ja … ja ich würd mich freuen. Wo treffen wir uns?” Die Leitung bleibt stumm, Jasper scheint zu überlegen. Dann sagt er: “Weisst du was? Ich hol dich einfach ab, dann können wir hingehen, wohin wir wollen.”
“Ok ,voll. So um sieben?”
“Ja, das würde passen … Ich muss jetzt auflegen, ok? Bye”
“Bye, bis später,” Angela reisst die Augen auf. Jasper will mit ihr ausgehen! Sie rennt zum Supermarkt und kauft schnell alles ein. Der Bus kommt gerade, als sie bei der Haltestelle ankommt. Perfektes Timing, denkt sie zufrieden. Als sie aussteigen muss, geht sie schnell nach Hause. “Ich hab heute ein Date, Sofie!” Aufgeregt kommt ihre Tante angetänzelt:  “Lass die Einkäufe einfach liegen, ich mache das, mach du dich bereit!”  Dankbar stellt Angela die schwere Tasche ab und verschwindet in ihr Zimmer.
Sie probiert verschiedene Outfits durch, bis sie sich endlich für eine Jeans und einen roten Pulli entscheidet. Darüber zieht sie ihren dunkelgrauen Mantel und einen Seidenschal an. Sie wirft einen Blick auf ihre Uhr: Schon fast sieben! Sie hat gerade noch Zeit für ihr Make-Up, dann klingelt es. Sie eilt nach unten. Atemlos reisst sie die Tür auf und steht Jasper gegenüber. Plötzlich wird sie ganz rot: “Hey” Er sieht sie lange an und erwidert dann: “Hey Angela, können wir los?” Sie tritt aus dem Türrahmen und stolpert. Jasper fängt sie auf. “Alles gut bei dir?” Angelas Wangen scheinen in Flammen zu stehen, als sie atemlos antwortet: “Ja alles okay. Danke dass du mich aufgefangen hat.”
“Du siehst gut aus …” sagt Jasper. Er nimmt ihre Hand. Angela lächelt schüchtern.

Und jetzt lassen wir die beiden alleine – fürs Erste. Macht euch auf eine Fortsetzung gefasst! Das war übrigens eine Geschichte zur Schreibübung Assoziatives Denken. Ich wollte eine Geschichte zum Wort “Vogel” schreiben.

Viel Spass noch

Undomiel

Unnützes Wissen über Social Media

Hey zusammen, ich habe gedacht, dass ich wieder mal etwas unnützes Wissen verbreiten könnte. So here we go!

  • Jede Minute werden ca. 400 Stunden Videomaterial auf YouTube hochgeladen.
  • Das Facebooklogo ist blau, da der Gründer (Marc Zuckerberg) eine Rot-Grün-Schwäche hat.
  • Das beliebteste Essen, das auf Instagram geteilt wird, ist Pizza.
  • Der Vogel auf dem Twitterlogo heisst Larry.
  • Das am meisten genutzte Passwort ist tatsächlich “password”.
  • Das erste YouTube-Video heisst “me at the zoo”.
  • Bluetooth ist nach einem König benannt.
  • 8% aller Insta-Accounts sind fake!
  • 69% aller TikTok-Nutzer sind zwischen 16 und 24 Jahre alt.
  • Jede SEKUNDE werden auf Facebook sechs neue Profile gemacht. Das sind 500’000 neue Nutzer pro Tag.

Buchtipp: Lepra Gruppe hat sich aufgelöst – Perlen des Lokaljournalismus

Nic, Holgerson und mir wurde ein Buch vorgestellt, in dem lustige Zeitungsartikel stehen, die wirklich so abgedruckt worden sind! Hier sind ein Paar Beispiel:

(das Geschriebene nach dem Bindestrich ist der Kommentar des Herausgebers des Buches)

Frau (75) brannte rennend aus dem Haus. – Da wurde wohl nur ein Wechstabe verbuchselt

Beinamputierter auf freiem Fuss. – Davor stand er vier Jahre lang im Gefängnis

Auto überschlug sich und landete in Ungarn. – Zwischen Mogersdorf und Deutsch Minihof wird immer wieder von einem Fehler im Raum-Zeit-Kontinuum berichtet. So kippte neulich ein betrunkener Radfahrer um und schlug mit dem Kopf in Belgien auf.

Polizei findet Leiche auf Friedhof. – Der Fall steht kurz vor der Aufklärung: Die Beamten sind auf mehrere Kisten voller Beweismaterial gestossen

Bewaffneter Banküberfall auf Tankstelle. – Die Polizei schnappte den Täter, als er bei seiner Flucht bei der Commerzbank tanken wollte

Einbrecher auf Arbeitssuche. – Die Polizei ihr Freund und Helfer (Der Zeitungsartikel wurde von der Polizei geschrieben)

hier noch ein paar Bilder:

Das Buch kann man im Lesezentrum anschauen, aber nicht ausleihen. Lachen garantiert!